Archiv

Folgende Veranstaltungen haben bereits stattgefunden:

Einladung zur Premiere "Wir machen unser Ding"

In einem 25 minütigem Film erzählen Menschen mit Aphasie aus ihrem Alltag. Der Film wurde von Harald Pulch (Betroffener und Filmschaffender) sowie Claudia Neubert (Sprachtherapeutin) in die Wege geleitet und gedreht.

 

Wann? Mittwoch, 12. Mai 2017

Um?    17 Uhr

Wo?    Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, Wiesbaden

Wie?   Barrierefrei

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

Wir machen unser Ding.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Erste shalk-Schulung im November 2016

Im November 2016 wurde die erste shalk-Schulung mit 6 Teilnehmenden durchgeführt. Das gemeinsame Lernen hat allen viel Spaß gemacht!

 

Das Gruppenfoto der SchulungsteilnehmerInnen und einen ausführlichen Bericht finden Sie hier:

Schulung_November2016.pdf
PDF-Dokument [88.2 KB]

shalk bei der IARC in London

Bei der 17th International Aphasia Rehabilitation Conference

14. - 16. Dezember 2016 wurde das Projekt shalk präsentiert.

Prof.in Sabine Corsten stellte das Schulungskonzept sowie erste Evaluationsergebnisse einer Pilotphase vor.

 

Das Poster finden sie hier:

Poster_IARC.pdf
PDF-Dokument [211.0 KB]

shalk bei der GAB 2016 in Osnabrück

Frau Prof.in Dr. Corsten und Frau Prof.in Dr. Norina Lauer werden bei der Jahrestagung der GAB - Gesellschaft für Aphasieforschung und -behandlung e.V. vom 03. - 05. November 2016 in Osnabrück erste Ergebnisse der Vorstudie sowie ein erstes Konzept der Schulung für Betroffene präsentieren.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Claudia Bieber, M.Sc. und Sabrina Kempf, M.Sc. werden weitere Erkenntnisse auf Postern darstellen.

shalk in Dublin: beim 30th word congress of the IALP - the worldwide organization of professionals and scientifics in communication, voice, speech language pathology, audiology and swallowing , 21.-26. August 2016 wurde das Projekt vorgestellt

Prof.in Dr. Sabine Corsten und Prof.in Dr. Norina Lauer konnten in einem internationalen Kontext das Schulungskonzept und eine erste Evaluation einer Pilotphase vorstellen. Die Kurzzusammenfassung des Vortrags finden sie hier.

 

For further information see the abstract below.

Poster_IARC.pdf
PDF-Dokument [211.0 KB]

Stand beim Wissenschaftsmarkt in Mainz, September, 2016: Resilienz und Gesundheit

Mit einem Stand unter dem Motto "Resilienz und Gesundheit" hat der Fachbereich Gesundheit & Pflege der Katholischen Hochschule Mainz am Wissenschaftsmarkt der Stadt Mainz vom 09. bis 11. September teilgenommen.

Da das Projekt shalk u.a. an der Katholischen Hochschule angesiedelt ist, konnten wir die Gelegenheit nutzen und das Projekt dort am Stand vorstellen.

Das Ziel des shalk-Ansatzes - mittels sinnhafter, verantwortungsvoller Teilhabe in Selbsthilfegruppen das Wohlbefinden von Menschen mit neurologischen Sprachstörungen (Aphasien) zu verbessern - sowie die Inhalte wurden mit verschiedenen Angeboten vermittelt. So hatten die Standbesucher/-innen die Gelegenheit, ihre eigenen Stärken in einem Test zur Resilienz zu erproben, woraus sich spannende Diskussionen entwickelten. Zudem konnten im Selbstversuch Erfahrungen gesammelt werden, wie es ist, mit einer neurologischen Sprachstörung zu kommunizieren. Dabei sollten etwa Begriffe umschrieben werden, ohne das eigentliche Zielwort zu benutzen. Auch hier wurde rege diskutiert und nachgefragt.

Schließlich wirkten alle Standbesucher/-innen an einer Collage zum Thema „Was hält mich gesund?“ mit. Dabei sind die unterschiedlichsten Ressourcen und Strategien sichtbar geworden, von „sich gesund ernähren“ bis hin zu „Freundschaft und Liebe“.

Neben Frau Prof.in Dr. Sabine Corsten, verantwortlich für die Logopädie im Fachbereich Gesundheit & Pflege, war Frau Prof.in Dr. Monika Greening, verantwortlich für die Hebammenwissenschaften, an der Gestaltung des Stands beteiligt.

Der Stand erfreute sich regen Interesses.

Vortrag beim 45. Jahreskongress des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. (dbl) im Mai 2016 in Bielefeld

Prof.in Dr. Sabine Corsten & Prof.in Dr. Norina Lauer

stellten die Studie vor und diskutierten mit Vertretern/-innen von Selbsthilfeverbänden und -gruppen die adäquate Begleitung der Selbsthilfe durch Therapeuten/-innen.

 

Auftaktveranstaltung shalk am 8. Juli 2016

Am Freitag, 08. Juli 2015, haben wir den Start des Forschungsprojekts shalk mit Betroffenen, Angehörigen, KooperationspartnerInnen, vielen UnterstützerInnen und Gästen gefeiert. Nach der Begrüßung durch den Rektor der Katholischen Hochschule Mainz, Prof. Dr. Martin Klose und einer kurzen Vorstellung des Projekts konnten in einer Podiumsdiskussion mit Betroffenen, Angehörigen und TherapeutInnen, die in der Selbsthilfe aktiv sind, wichtige Hinweise für die Konzeption der Schulung und die weitere Begleitung in der Selbsthilfe gewonnen werden.

 

Fotos zur Veranstaltung finden Sie in unserer Galerie.

 

 

Einen ausführlicheren Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier:

Auftaktveranstaltung
Auftakt shalk.pdf
PDF-Dokument [167.4 KB]